top of page

CVP - Die Mitte Uri dankt für das grosse Vertrauen.

Die CVP – Die Mitte Uri freut sich über das sehr gute Wahlergebnis. Die drei Sitze im Regierungsrat wurden erfolgreich verteidigt. Im Landrat sind es nach dem ersten Wahlsonntag 22 Sitze.


Im ersten Wahlgang haben die bisherigen Regierungsräte der CVP – Die Mitte Uri, Urban Camenzind und Daniel Furrer, das absolute Mehr übertroffen, mit 7'555 respektive 7'487 Stimmen. Dasselbe gilt für Céline Huber. Die Juristin aus Altdorf hat als neue Kandidatin mit 8'158 Stimmen ein Glanzresultat erzielt und sich einen Platz in der Urner Regierung gesichert. Der Unternehmer Hermann Epp aus Silenen verfehlte das absolute Mehr mit 6'882 Stimmen sehr knapp. Es haben ihm nur 86 Stimmen gefehlt.


«Wir freuen uns sehr über das Wahlergebnis», erklärt Parteipräsident Flavio Gisler. «Unsere drei Regierungsratssitze zu halten, ist ein grosser Erfolg.» Er betont: «Ich bedanke mich herzlich bei allen Wählerinnen und Wählern für ihr grosses Vertrauen.»


Bei den Landratswahlen erzielte die CVP – Die Mitte Uri ebenfalls ein positives Ergebnis, mit einem Stand von 22 Sitzen im Kantonsparlament, was einen Sitz weniger als zuvor bedeutet. In Schattdorf konnte ein zusätzlicher Sitz gewonnen werden, während in Erstfeld und Altdorf jeweils ein Sitz verloren ging. In Seedorf, Flüelen und Andermatt ist ein zweiter Wahlgang notwendig. «Die Verteidigung unserer Sitze im Landrat, besonders als grosse Partei und mit dem Aufkommen neuer Mitbewerber wie der GLP, ist für uns ein Erfolg», sagt Gisler. «Wir blicken positiv in die Zukunft und möchten den Kanton Uri zusammen mit der Bevölkerung in den nächsten vier Jahren voran bringen.»




Comments


bottom of page